Sie sind hier: auszeiten.info > PROJEKTE > Reiseprojekt

Reiseprojekte - in der Ferne zu sich und nach Hause finden!

Planen, vorbereiten, packen, Abschied nehmen, Abenteuer erleben, Grenzen kennlernen, auspannen und genießen, nachdenken, Fremde erleben, eigene Ressourcen entdecken, Horizont erweitern, nach Hause kommen!

Wir nehmen den jungen Menschen mit auf die Reise!

Wer sich auf eine neue, unbekannte Strecke begibt, der ist immer gut beraten, wenn er jemanden an seiner Seite hat, der die Gefahren und vor allem auch die Schönheiten der Strecke kennt! Er fühlt sich sicher und geborgen und muss nicht in der Angst leben, auf der Strecke zu bleiben, in die Irre zu gehen und den Weg zu verlieren.

So versteht sich das Projekt "Auszeiten" als Wegbereiter und Weggefährte, der einen jungen Menschen mit auf die Reise nimmt, damit er in der Ferne wieder zu sich und später dann auch nach Hause kommen kann.

Wenn einer eine Reise tut.....

Vordergründig muss an dieser Stelle betont werden, dass es bei diesem Projekt natürlich um alles was mit dem Reisen verbunden ist (um Abschied nehmen, um Neues, Respekt, Freude, Abenteuer, Selbstvertrauen zu erfahren, um sich auf zu Hause zu freuen, Kraft zu tanken und sich erholen um nur einiges zu benennen) gehen wird. Eine Reise birgt so ziemlich alles in sich, was sich ein Mensch für seine Entwicklung nur wünschen kann, und das wissen wir nicht erst seit Goethe, sondern der Mensch war schon immer und ist an sich ein Nomade, einer Reisender, schlechthin.

Von einem aber muss der hier Interessierte aber unbedingt Abschied nehmen, nämlich von der Vorstellung einer All-Inklusive, 10 Tage Sightseeing-Tour, denn genau dies ist nicht das Vorhaben des Projektes. Es geht hier im Speziellen darum, die Reise als Reise, also nicht "nur" als Urlaub, zu verstehen. So bietet "Auszeiten" keine typische Jugend-Bildungsreisen mit vielen Teilnehmern an, sondern eine, auf eine kleine Gruppe oder gar eine auf einen jungen Menschen zugeschnittene, durch sozialpädagogisches Fachpersonal begleitete Reiseerfahrung! Das Motto lautet: "Wenig ist oftmals mehr!"

Gerade für junge Menschen, die aufgrund ihrer Lebenssituation, oben beschriebene Urlaube nicht mitmachen können werden die Auszeiten-Reiseprojekte angeboten. Intensive, sinnvolle, individuelle Betreuung und Unterstützung kann man aber unmöglich vielen Teilnehmern zukommen lassen, auch braucht es geschultes Fachpersonal, das sich dem Einzelnen professionell annehmen kann. Aus diesem Grund werden die Teilnehmerzahlen für Reiseprojekte, vor allem wenn sie mit Prüfungsvorbereitung, Suchtprävension, Krisenintervention oder Clearing gekoppelt sind sehr klein sein.

 

Das Fernweh entsteht durch den Wunsch eine Reise zum Ungekannten, vor allem zu dem Unbekannten in sich selbst, antreten zu wollen! Das Fernweh ist dadurch eben das Heimweh nach dem Ich!